Diese Seite unterstützt Ihren Browser nur eingeschränkt. Wir empfehlen, zu Edge, Chrome, Safari oder Firefox zu wechseln.

Besserer Orgasmus – Tutorial JOYclub und nevernot.de

Orgasmus-Tutorial: Besser kommen in 5 Schritten

Frauen kommen beim Paar-Sex wesentlich seltener zum Orgasmus als Männer. Wie groß der sogenannte 'Orgasm Gap' ist, belegen aktuelle Studien. Laut einer Erhebung der International Academy of Sex Research* ist der Unterschied bei heterosexuellen Paaren besonders groß: Gaben hier gut 95 Prozent der Männer an, beim Sex einen Orgasmus zu erleben, waren es bei den Frauen gerade mal 65 Prozent. Dabei ist es ein reiner Mythos, dass Frauen einfach nicht so leicht kommen können wie Männer. Wir finden: Zeit dem Orgasm-Gap den Kampf anzusagen! Denn besser kommen kann man lernen. 

 

Wie das geht, verrät ein kostenloses Tutorial der sexpositiven Online-Community JOYclub. Dort klärt Coachin und Sexologin Lara Flamme Step-by-Step über den weiblichen Orgasmus, Masturbation und neue Wege zur Lust auf. Durch theoretisches Wissen und explizite Übungen bauen Lara und das Model Lexi Druck, Mythen und Scham ab

Wir haben fünf Schritte für bessere Orgasmen von Lara Flamme für euch zusammengefasst: 

 

1. Analyze and conquer: Beobachte deine Erregungsmuster

Laut Sexologin Lara gibt es diverse Erregungsmodi, also Muster der Stimulation. Pressen, drücken, reiben, rubbeln – es gibt viele Wege zum Orgasmus. Nutzt du beim Solo-Sex am liebsten Vibratoren? Reibst du dich am Kissen oder benutzt du lieber deine Finger? Die meisten Menschen entwickeln mit der Zeit eine Routine aus Bewegungen und Muskelanspannung, mit denen der Orgasmus bei der Masturbation besonders gut klappt. Finde im ersten Schritt heraus, was dein gewohntes Muster ist. 

 

2. Switch it up: Brich mit deinen Gewohnheiten

Brich aus deiner Stimulationsroutine beim Solo-Sex aus und spür dich neu. Den eigenen Körper gut zu kennen und zu wissen was funktioniert ist super. Aber je mehr wir verschiedene Arten der Stimulation ausprobieren, desto besser trainieren wir unsere Orgasmusfähigkeit. Verändere Tempo und Rhythmus, spiele mit Muskelan- und Entspannung im Körper.

 

 3. Take a deep breath: Erkunde neue Räume

Auch Atmung und Körperhaltung spielen beim Orgasmus eine Rolle. Erkunde deinen inneren und äußeren Körperraum. 

 

4. Practice makes perfect: Trainiere deinen Beckenboden

Ein starker Beckenboden ist essentiell für die Fähigkeit beim Sex mehr zu spüren. Übungen wie die doppelte Beckenbodenschaukel helfen dir, deine Beckenbodenmuskulatur zu stärken. Im Video erklärt Lara, wie's geht und Lexi zeigt's dir.

 

5. It's all about your position: Finde die perfekte Stellung für deinen Paar-Sex

Beim Paar-Sex kannst du jetzt anwenden, was du beim Solo-Sex Neues über deinen Körper herausgefunden hast. Hier macht außerdem die Stellung den Unterschied. Die Präferenzen sind natürlich individuell, aber Positionen wie die Hündchen-Löffelchen Stellung oder die sitzende Reiterstellung eignen sich besonders gut zur Stimulation von G-Zone und Klitoris.

 

 

Na, neugierig geworden? Dann schau bei JOYclub vorbei und schau dir das Tutorial (und weitere Lernvideos) kostenlos in voller Länge an. In ihrer Masterclass verrät Lara, ob es echte vaginale Orgasmen gibt, wie man von innen gespürte Orgasmen trainieren kann und beantwortet im FAQ die brennendsten Fragen aus der Community.


Über JOYclub

JOYclub ist deine sexpositive Online-Community für ein lustvolles Leben. In geschütztem Rahmen setzen sich Menschen auf positive und bewusste Art mit ihrer Sexualität auseinander. Mit dem Format Sex Education bringt JOYclub professionelle Online-Kurse, Livestreams und Artikel von Expert:innen direkt zu dir.

Werde Teil der Community! Sicher dir jetzt das nevernot x JOYclub Bundle und nutze für 30 Tage alle Funktionen der Premium-Mitgliedschaft. Tritt mit anderen Mitgliedern per ClubMail in Kontakt und tausche dich im Forum aus. Entdecke Fotos, Livestreams und kuratierte Filme in der Mediathek.

 

*Quellen: Differences in Orgasm Frequency Among Gay, Lesbian, Bisexual, and Heterosexual Men and Women in a U.S. National Sample

← Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag →